Zeitchronik von 2015 bis Heute

 

 

 

                                Zeitchronik von 2015 bis Heute

                                                               Das Jahr 2015

 

Am 22.01.2015 gegen 11:38 Uhr wurde einem LKW Fahrer auf der B 10 zwischen Annweiler und Wilgartswiesen kurz nach dem Rastplatz in Richtung Annweiler, aus gesundheitlichen Gründen schlecht. Er zog sein Sattelzug nach links über die Fahrbahn und durchfuhr den Wildzaun und landete mit seinem Gespann auf dem Gleis der Queichtalbahn.Durch ein schnelles reagieren eines Autofahrers der die Polizei informierte und zum Bahnhof Wilgartswiesen gefahren war,dort den Fahrdienstleiter auf den Vorfall hinwies,konnte die RB 28236 Pirmasens- Landau, Abfahrt 11:46 Uhr in Wilgartswiesen, gestoppt werden.

Vom 22.04.15 bis 23.04.15 hatte die GDL wieder einmal zum Streik aufgerufen.Davon wurde die Queichtalbahn und die Strecken in der Südpfalz betroffen.Es gab einen Ersatzfahrplan für die Queichtalbahn,da verkehrten die Züge im zwei Stunden Takt. Auf der Strecke Neustadt/Wstr---Karlsruhe Hbf  fuhren die Regionalbahnen nicht.Die Strecken Pirmasens--Kaiserslautern und Pirmasens---Saarbrücken wurden auch im zwei stunden Takt bedient.

Am 01. Mai begann wieder der Ausflugsverkehr auf der Queich,Wieslauter und Maximiliansbahn.Auf der Maximiliansbahn an Sonn und Feiertagen,Neustadt-Karlsruhe, verkehrt der "Rheintal-Express" Karlsruhe-Koblenz-Karlsruhe,mit dem "Weinstrassen-Express" Koblenz-Wissembourg-Koblenz mit neuen Triebwagen VT 622er von Vlexx.  Auf der Queich und Wieslauterbahn verkehrt am Samstag der "Felsenland-Express" als Eilzug Karlsruhe-Bundenthal-Karlsruhe mit historischen Esslinger Triebwagen (VT 407),sowie der Eilzug von Bundenthal nach Landau Hbf und zurück nach Bundenthal. An Sonn und Feiertagen verkehrt eine RB Bahn Landau HBF 7:41 Uhr ab--Bundenthal 8:52 Uhr an/ 9:27 Uhr ab nach Landau Hbf 10.32Uhr an, als RE mit VT 642er.Der " Bundenthaler" Mannheim-Bundenthal-Neustadt/Wstr,mit 642er.Der " Felsenland Express" Karlsruhe-Bundenthal-Karlsruhe mit VT 407er.17:41Uhr RB Zug ab Landau nach Bundenthal an 18:52Uhr/ 19:27 Uhr ab Bundenthal als RE Zug nach Landau Hbf 20:33Uhr an mit 642er.

Vom 06.Mai bis 21.Oktober verkehrt der "Bundenthaler" jeweils Mittwochs von Neustadt/Wstr 9:03 Uhr ab,Bundenthal 10:29 Uhr an.Bundenthal 16:27 Uhr ab--Neustadt/Wstr 18:00 Uhr an, mit VT 628er.Der Weinstrassen und Elsass-Express werden in dieser Zeit von der DB mit Ersatzgarnituren gefahren,da die Vlexx noch keine Zulassung im Bereich der SNCF hat und zu wenig Personal.

Schon wieder ein Bahnstreik vom 05.05.2015 bis 10.05.2015, auch die Queichtalbahn war wieder davon betroffen, Zugverkehr in zwei Stunden Takt.

Der nächste Streik liess nicht lange auf sich warten, vom 19.05 bis 21.05.15,wieder  Ersatzfahrplan auf der Queichtalbahn und in der Süd und Westpfalz.

July, im Moment gab es eine Diskussion über ein zweites Gleis auf der Queichtalbahn in den Bürgermeister Ämter entlang der Strecke,obwohl dies noch keine beschlossene Sache war.

Ab dem 30.08.15 fuhr der VT 413 der SWEG als Ersatzzug für den VT 407 der durch Motorschaden auf längere Zeit aus ausfiehl,den "Felsenland-Express".

Am 29.09.15 befuhr ein Sonderzug mit 218-460 auf seiner Tour von Koblenz nach Basel SBB die Queichtalbahn.

Am 10.10.15 ist die 58er und die 78er der UEF zwischen Annweiler und Landau mit Sonderfahrten unterwegs,Annweiler 10:20,11:33 und 12:18 Uhr ab.Halte nur in Albersweiler und Landau Süd.

Am 14.10.15 gegen 10:15Uhr blieb die RB 28215 in Landau West wegen einem medizinischen Notfall stehen,dadurch waren die Bahnübergänge an der Weissenburger und dem Westring geschlossen,die Polizei leitete den Verkehr und trotzdem gab es Behinderungen.

Die RB 28211 Pirmasens-Landau hatte am 15.10.15 vor Hinterweidenthal um etwa 7:32Uhr einen Unfall mit einem Reh,darauf wurde der Zugverkehr bis etwa 9:20Uhr eingestellt,denn 25 Fahrgästen passierte nichts.

Der Fahrplanwechsel zum 12.12.2015 brachte auf der Queichtalbahn wenig Änderungen.Im Abschnitt Pirmasens-Landau verkehrt RB/RE 12357 von Mo-Sa nach Karlsruhe und der  RB/RE 12366 täglich nach Karlsruhe Hbf. Im Abschnitt Landau-Pirmasens verkehrt der RE/RB 12352 und 12364 von Mo-Sa von Karlsruhe nach Pirmasens,sowie der RE/RB 12378 täglich Karlsruhe Hbf-Pirmasens Hbf.Die RB 28096 verkehrt nur noch von Karlsruhe bis Landau,im Abschnitt Landau-Annweiler entfällt dieser Zug.Der Zweckverband Süd hat dem weiterbetrieb der Wieslauterbahn für die nächsten 15 Jahren zugestimmt.

 

                                  Das Jahr 2016

Am 09.01.16 wurde ein Fussgänger gegen 17:20Uhr mit seinem Rollator von der RB Pirmasens-Saarbrücken in der Nähe des Zweibrücker HBF an einem Trampelpfad gestreift.Der Mann wollte vorher die Gleise überqueren und stolperte,er blieb zum Glück neben dem Gleis liegen,nur der Rollator wurde vom Zug erfasst und zerstört, der Zugverkehr war für eineinhalbe Stunden eingestellt.Drei Zugpaare wurden nicht gefahren.

Zum 03.03.16 wurde die Bahnlinien südlich des Landauers HBF wegen einer Weltkriegs Bomben Entschärfung von 13:50Uhr bis 17.50Uhr für den gesamten Zugverkehr gesperrt.Die Züge von Karlsruhe und Wissembourg endeten in Winden oder Kandel, die Züge aus Pirmasens in Godramstein,es wurde ein SEV eingerichtet. 

Vom 04.04.16 bis 17.04.16 wurde zwischen Pirmasens Nord und Wilgartswiesen der Zugverkehr eingestellt,wegen Bauarbeiten für die Neuen Lichtsignalen.Die Züge verkehrten nur zwischen Annweiler und Landau, im morgendlichen Berufsverkehr einzelne Züge ab Wilgartswiesen.Der SEV wurde zwischen Pirmasens und annweiler eingerichtet.Der Bahnhof Pirmasens Nord wurde nicht angefahren.

Am Mittwochmorgen,den 13.04.16 gegen 7:12Uhr hatte die Regionalbahn RB 28053/28055 von Annweiler/Neustadt nach Karlsruhe kurz vor der Rheinbrücke bei Karlsruhe einen Defekt an der Bremsanlage des letzten Wagens einem VT 643er,die beiden andren vT 643er wurden daher abgekoppelt und fuhren weiter nach Karlsruhe Hbf.Die S Bahnen mussten durch den Vorfall etwa 30 Minuten Verspätungen in kauf nehmen.Der RE 12007 Kaiserslautern-Karlsruhe und der RE 12013 Annweiler--Karlsruhe fuhren an dem defekten Zug auf dem zweiten Gleis vorbei.Nachdem ein Lokführer und ein Störungstruppe die defekte Bremse gelöst hatten,wurde der Zug nach Karlsruhe Hbf gefahren, alle S Bahnen von Wörth nach Karlsruhe konnten jetzt wieder nach fahrplan fahren. der defekte Zug traff gegen 8:17Uhr in Karlsruhe mit 90 minuten Verspätung ein.

Am Freitag den 15.04.16 wurde um 18:25Uhr die RB 28066 Karlsruhe--Neustadt im Landauer Hbf evakuiert,wegen eines Bombenverdachtes, 45 Minuten später konnte der Zug seine Fahrt nach Neustadt fortsetzen,nachdem es sich als falscher Alarm herausgestellt hat. Die RB 28066 Karlsruhe-Annweiler war nicht davon betroffen, da diese schon abgekuppelt und nach Annweiler unterwegs war.

Ab 01.Mai verkehrten wieder die "Ausflugszüge",der " Bundenthaler" an sonn und Feiertagen sowie Mittwochs von Neustadt nach Bundenthal und zurück.Der "Felsenland Express von Karlsruhe nach Bundenthal und zurück, an Samstagen und Sonn und Feiertagen.Die RE Züge von Landau nach Bundenthal und zurück,an Sonn und Feiertgen, Der "Rheintal und Weinstrassen Express" von Karlsruhe nach Koblenz, Koblenz ---Wissembourg und zurück. Der "Elsass-Express" von Mainz nach Wissembourg und zurück, der "Strasbourg Express" von Neustadt nach Strassbourg und zurück, alle an Sonn und Feiertagen.

Am 07.05.16 verkehrte die Dampflok 01 202 mit dem DPE 24676 von Neustadt über Landau 8:56Uhr ab, Godramstein 9:10 Uhr,Annweiler 9:20 Uhr, Wilgartswiesen 9:27/9:50 Uhr,Pirmasens Nord 10:14/10:30 Uhr nach Kaiserslautern. Mittags von Kaiserslautern 14:50 Uhr als DPE 24675 über Pirmasens Nord 15:28/15:44 Uhr,Wilgartswiesen 16:06/16:10 Uhr,Landau 16:34 Uhr an,weiter nach Neustadt.

Am 01.06.16 wurde durch ein schnelles Handeln eines Triebwagenführers ein Zusammenprall mit einem PKW im Stadtgebiet von Landau verhindert werden.Da der Triebwagenführer vom Haltepunkt Landau Süd aus sah,das der PKW von einem Parkplatz auf die Gleise gerollt war,blieb dieser im Haltepunkt stehen.Nachdem der PKW wieder aus dem gleisbereich entfernt war,setzte der Zug seine Fahrt in Richtung Annweiler fort, es gabeine Verspätung von ein paar Minuten.

Am 05.06.16 gab es ein durch ein Unwetter in der Südpfalz,einen Blitzeinschlag in das Stellwerk von Hinterweidenthal.Alle Lichtsignale in Münchweiler/Rod,Hinterweidenthal und Hinterweidenthal Ost wurden ausser Betrieb gesetzt.Darauf fielen einige RB und RE Züge zwischen Pirmasens und Wilgartswiesen aus, oder hatten bis zu 30 Minuten Verspätungen. Da der FDL in Hinterweidenthal alle Züge auf schriftlichen Befehl abfertigen musste.Auch bei den Ausflugszügen nach Bundenthal,Karlsruhe und Neustadt gab es Verspätungen.

Einmal wieder ein Tag mit Betriebsstörungen,am Nachmittag des 11.07.16 hatte die RB 12361 Pirmasens-landau bei Annweiler einen Getriebeschaden,worauf die Strecke gesperrt wurde, dadurch konnte der RB/RE 12366 Pirmasens-Karlsruhe nicht verkehren, worauf dieser für den Zug,RE/RB 12378 Karlsruhe--Pirmasens fehlte.Es gab aber keine Info im Zug noch auf den Bahnhöfen,das dieser Zugteil fehlt, dadurch musste eine Zugbegleiterin und 25 Fahrgäste unfreiwillig bis nach Neustadt mitfahren und nach Landau zurück,die Regio Südwest hatte den fahrgästen Reisegutscheine versprochen,sobald sich diese melden.Von Seite der DB lautete es,wenn zwischen Karlsruhe und Landau keine drei Fahrzeuge verkehrten,müsste man damit rechnen, das der Zug nach Pirmasens nicht fährt.(Bin selbst schon öfters Morgens mit demRE/RB Karlsruhe--Neustadt/Pirmasens,Abfahrt in Karlsruhe 11:06 Uhr mitgefahren, es waren auch nur zwei Fahrzeuge, das erste fuhr nach Neustadt und das zweite nach Pirmasens, also stimmt so die Aussage der DB auch nicht ganz).

In Annweiler wurde vom 29.07 bis 31.07.16 das altertümliche Richard Löwenherz Fest gefeiert.Wegen der vielen Besucher wurden nach langer Zeit wieder einmal Züge am späten abend von Landau nach Annweiler und Pirmasens gefahren.Pirmasens 22:41Uhr ab----Annweiler 23:35Uhr ab----Landau 23:59 Uhr an. Landau 21:41 Uhr ab--Annweiler 22:01 Uhr ab---Pimasens 22:50Uhr an.

Mittwoch,den 10.08.16 gab es an den beiden Bahnübergängen Annweiler und Zweibrücker Strasse in Landau am Vormittag gegen 10:42 Uhr kein weiterkommen mehr,da ein VT 642er der Regionalbahn nach Pirmasens durch einen Motorschaden zwischen den Haltepunkten Landau Süd und West stehenblieb.Bis der Zug nach Landau Hbf zurück geschleppt wurde vielen bis 11:45 Uhr noch zwei RB Bahnen in Richtung Landau und Pirmasens aus.

Es wurde auf der Queichtalbahn immer besser,Freitag den 12.08.16 um 17:30Uhr verständigten Passanten die Polizei,das ein Mann im Gleisbett inder Nähe des Haltepunktes Landau West sitze, die Polizei traff den Mann an und geleitete ihn aus dem Gleisbereich,der Zugverkehr konnte gegen 17:50Uhr wieder aufgenommen werden, die RB nach Pirmasens hatte darauf hin etwa 10 Minuten Verspätung.

Am Sonntag den 14.08.16 konnte der "Bundenthaler" nicht gefahren werden da der VT 642er nach Bundenthal in Neustadt einen Getriebeschaden hatte, darauf hin mussten alle Fahrgäste in den Triebwagen nach Pirmasens,es knnten nicht alle Fahrradfahrer mitgenommen werden.

Vom 20.08 bis 22.08.16 wurde auf der Queichtalbahn der Zugverkehr zwischen Landau und Annweiler eingestellt. Wegen Bauarbeiten am Bahnübergang am Stellwerk in Annweiler, dort wurde ein grosses Abwasserrohrunter den gesamten Gleise erneuert. Ein SEV war eingerichtet.

Ab dem 22.08 bis zum 28.08.16 wurde die Queichtalbahn nochmals für den Zugverkehr zwischen Pirmasens und Wilgartswiesen gesperrt, da in Pirmasens Nord Bauarbeiten für das Neue elektrische Stellwerk stattfanden.Zwischen Pirmasens und Wilgartswiesen wurde ein SEV mit Bussen eingerichtet.

Am 20.08.16 brannte die alte Güterhalle im Bahnhof Landau gegen 9:50Uhr ab.Der Zugverkehr war nicht davon betroffen.

Am Samstag Abend 20.08.16 gegen 18:00Uhr brannte in Rodalben die ehemalige Güterhalle aus,wegen Asbestgefahr wurde der Bereich weiträumig gesperrt uach die Bahngleise der Queichtalbahn.der Zugverkehr wurde von 20.08 bis 09.09.16 gesperrt,bis die Halle komplett abgerissen war. Ein SEV war eingerichtet.

Das Gütergleis in Landau Mörlheim wurde im Oktober zu einem bekannten Reifenhersteller und Druckpapierwerk still und leise um 100 Meter entfernt,die Weiche an der ehemaligen Kursbuchstrecke 681 Landau-Germersheim herausgebaut.Damit hat Landau jetzt nur noch einen kleinen Güterbahnhof wo noch Holz verladen wird. Will so die Bundesregierung und Deutsche Bahn den Güterverkehr auf die Schiene bringen,träumt weitersad.

Zum Fahrplanwechsel am 11.12.2016 änderte sich auf der Queichtalbahn die Zugnummern.Der Schülerzug RB 12356 Landau--Pirmasens Nord verkehrt in den Schulferien des Jahres 2017 nicht.

Vom 14.12 bis 21.12.2016 wurde der Zugverkehr auf folgende Streckenabschnitten eingestellt,wegen Bauarbeiten für das Neue elektronische Stellwerk,Pirmasens--Dellfeld,Pirmasens--Waldfischbach und Pirmasens--Wilgartswiesen.

Am Vormittag des 16.12.16,wurde die Queichtalbahn zwischen Albersweiler und Siebeldingen-Birkweiler wegen entlaufender Pferde für eine Dreiviertelstunde für den Zugverkehr gesperrt.Da ein Mensch der nicht ganz bei verstand war, das Gatter für die Pferdekoppel öffnete, da die Pferde ganz in der Nähe der Bahn und der B10 waren wurde auch die B10 für den Verkehr kurzfristig gesperrt.Feuerwehr,Polizei und Helfer konnten die Tiere unverletzt wieder einfangen und in die Stallung bringen, zum Glück für diese schönen Lebewesen. 

 

                                                        Das Jahr 2017

Winterwetter auf der Queichtalbahn,im Bahnhof Wilgartswiesen waren vom 04.01.bis 11.01.17 zwischen dem Stellwerk am Bahnhof und dem Streckensignal in Richtung Pirmasens Nord durch Vereisung der Drahtseilen festgefroren,dadurch wurde die Zugkreuzung nach Hinterweidenthal Ost verlegt,dies führte zu zugverspätungen in beiden Richtungen,am 11.01.17 wurde das Problem durch DB Netz behoben.

Im Bahnhof Annweiler fiel am 11.01.17 die Weiche für das Gleis 2 wegen Frostschaden aus,dadurch konnte der VT 643er mit dem RE 12427 Annweiler --Karlsruhe nicht abfahren,leider für die Pendler.Auch dieser Schaden wurde jetzt aber schnell von DB Netz am 11.01.17 repariert. 

Wintersturm "Egon" lies einige Bäume in der Nacht vom 12.01 zum 13.01.17 auf die Gleise zwischen Münchweiler/Rod. und Hauenstein fallen.DEr RB/RE 12331Pirmasens--Karlsruhe fiel aus,alle anderen Züge fuhren nach Fahrplan,wenn auch mit reduzierter Geschwindigkeiten. Gegen 11:00Uhr waren dann alle Hindernisse beseitigt.

Am Vormittag des 16.03 17 versprühten unbekannt Täter in den drei Aufzügen des Landauer Hbf ,zwischen 8:00 und 9:00Uhr Pfefferspray.Die Bundespolizei nahm die Ermittlungen auf.

In der Nacht 06.05zum 07.05.17 wurde der Fahrkartenautomat am Haltepunkt Albersweiler aufgebrochen undetwa 750Euro entwendet. Der Automat ist so schwer beschädigt, das er durch einen neuen Automat ersetzt werden muss.

Am Mittwoch den 21.06.17 gegen 16:47Uhr hatten alle Schrankanlagen im Landauer Stadtgebiet einen Defekt und öffneten sich nicht mehr von selbst.Erst die Bundespolizei konnte nach 15 Minuten die Schranken wieder öffnen.Da dies im Berufsverkehr geschah,bildeten sich lange Staus im Landauer Stadtgebiet.

Schon wieder waren am Sonntag ,dem 02.07.17 die Schranken an den Stadtbergängen in Landau für 20 Minuten geschlossen, weil die RB 12370 Landau--Pirmasens mit Kurstriebwagen Landau-Bundenthal Rumbach gegen 17:50 Uhr zwischen den Haltepunkten Landau-Süd und West wegen Motorausfall des ersten Triebwagen liegen blieb.Nachdem der zweite Triebwagen den ersten in den Haltepunkt Landau West geschoben hatte,haben sich die Schranken wieder geöffnet.Der Eilzug Bundenthal Rumbach---Karlsruhe hatte ab Godramstein etwa 30 Minuten verspätung.Der ganze Fahrplan konnte danach nicht mehr eingehalten werden, es gab Zugverspätungen bis zum Schluss.

Es geht gerade so weiter, am Samstag den 08.07.17 vielen ab 18:41Uhr alle Regionalbahnen von Landau nach Pirmasens und zurück wegen technischer Störung zwischen Godramstein und Landau Hbf aus.Es konnte für die letzten Zugpaare noch ein SEV bereit gestellt werden.Auch am Sonntag waren die Eil und Regionalbahnen auf der Strecke mit Verspätungen unterwegs,Grund war ein Defekt an dem Einfahrtsignal von Landau Hbf.

Im Nachmittags Berufsverkehr vom 21.07.17 fiel die RB 12426 Karlsruhe---Annweiler 15:35 Uhr,wegen Kupplungsprobleme in Karlsruhe Hbf ersatzlos aus.Die Fahrgäste wurden ab Landau auf die RB 12368 Landau --Pirmasens verwiesen,Abfahrt 16:41 Uhr.Auch der RE 12429 Annweiler---Landau fiel darauf hin ersatzlos aus.

Seit dem 26.07.17 entfallen die Flügelungen der Nachmittagszüge in Landau Karlsruhe---Pirmasens aus, da die VT 642er ein Softwarefehler im Moment haben.Die VT 643er Karlsruhe--Annweiler sind davon nicht betroffen.Auch nicht der morgendliche RE Pirmasens--Karlsruhe---Pirmasens.

Am 29.07 und 30.07.17 sollte der Schienenbuss die Fahrten des "Felsenland-Express" von Landau nach Bundenthal Rumbach und zurück übernehmen,da dieser durch Brückenarbeiten in Karlsruhe nicht verkehren konnte.Leider fiel der Schienenbuss durch Motorschaden aus.

Zum Richard Löwenherz Fest in Annweiler am 28.07 und 29,07,17, verkehrten am späten abend noch Zusatzzüge nach Landau und Pirmasens.

Landau 21:41 ab ---Annweiler 21:58 an

Landau 23:00 ab----Annweiler 23:30 ab----Pirmasens 0:23 an

                             Annweiler 22:09 ab----Landau 22:28 an

Pirmasens 22:28 ab--Annweiler 23:19 ab--Landau 23:38 an

 

Das Chaos geht weiter,wegen den Problemen mit dem VT 642er werden die Züge von Pirmasens nach Karlsruhe und zurück bis Mitte September entfallen.Der historische Triebwagen des "Felsenland Express" wird bis Sasionende Oktober wegen Maschinen und Getrieben Schaden ausfallen. Ein Ersatzzug sollte bis Mitte September da sein.

Der nächste Zwischenfall ereignete sich am 23.08.17 gegen 12:10 Uhr in Landau am Bahnübergang Kanalweg.Dort wurde ein Mann von der RB 12349 Pirmasens-Landau erfasst,da der Zug sehr voll war wurde er nach 20 Minuten zum Landauer Hbf durchgefahren,zur Beweissicherung.Dort wurde sich um die Fahrgäste gekümmert.Die Strecke war bis etwa 15:10 Uhr gesperrt. Indieser Zeit wurden alle Züge zwischen Annweiler und Landau durch Busse ersetzt.

Vom 30.08.17 hatte sich der Fahrdienstleiter im Bahnhof Wilgartswiesen krank gemeldet, da aber kein Ersatz zur Verfügung stand,konnten einige Züge in Wilgartswiesen nicht mehr kreuzen,betroffen war der Beruf und Schülerverkehr.Der Schülerzug RB 12356 Landau--Pirmasens Nord,Landau 13:19 Uhr ab,wurde zwischen Landau und Annweiler durch einen Bus ersetzt,der Fuhr um 13:25 Uhr ab Landau,zwischen Annweiler und Pirmasens Nord verkehrte der Zug nicht,auch kein Bus. 

Vom 01.09 bis 12.09.17 wurden die Strecken von Pirmasens Hbf nach Bierbach,Schopp und Wilgartswiesen gesperrt, da in dieser Zeit die Strecken an das Neue Stellwerk in Neustadt/Wstr mit den Lichtsignalen angeschlossen wurden.SEV wurde mit den Bussen durchgeführt.

Am Sonntagabend drückte der Zweibrücker Fahrdienstleiter ein letztes Mal die Tasten am Stellpult für die Signale im Zweibrücker Hbf,danach geht er wie seine anderen Kollegen auf den Stellwerken in den Ruhestand.Mit Wehmut dachte er an die überregionalen Züge nach München,Basel,Trier und Berchtesgaden zurück die bis ende 80er Jahren durch Zweibrücken verkehrten. Bis zum 10.09.17 werden alle signale und Weichen auf das Neustadter Stellwerk geschaltet,dann wir alles nur noch per Mausklick gesteuert.Am 15.09.17 schloss auch noch das DB Store im Bahnhof,dann wird es noch ruhiger im Zweibrücker Bahnhof.

Durch die Blockade der Rheintalbahn bei Rastatt,wurden ab 14.09.17 auch einige Güterzüge von Wörth über Lauterbourg nach Strassbourg gefahren, der Regionalbahn verkehr wurde von Morgens 8:00Uhr bis Mittags 16:00Uhr durch Busse ersetzt. 

Ab dem 13.09.17 sind die Lichtsignale in Pirmasens Hbf, Pirmasens Nord,Waldfischbach,Schopp,Dellfeld,Zweibrücken,Münchweiler/Rod.,Hinterweidenthal und Hinterweidenthal Ost in Betrieb.Es gab keine Schwierigkeiten im Zugverkehr nach der Umstellung.

Seit  dem 16.09.17 fährt der "Felsenland Express" Karlsruhe-Bundenthal Rumbach---Karlsruhe wieder, er wird allerdings von der DB mit VT 628er gefahren, da der VT 407 der Albtalbahn noch für längere Zeit ausfällt, oder wahrscheinlich nicht mehr repariert wird.

Vom 04.10 bis 11.10.17 wurde in Annweiler die alte Stahlbrücke über die Queich zwischen Bahnübergang B10 und Schwimmbad durch eine neue Betonbrücke ersetzt,dadurch war der Zugverkehr von Annweiler nach Wilgartswiesen eingestellt. SEV war eingerichtet.

In der Nacht vom 12 auf den 13.10.17 wurde im Bahnhof Annweiler der auf Gleis 3 abgestellte VT 643er mit Graffiti besprüht,wahrscheinlich wurden die Täter gestört,denn sie konnten ihr Werk nicht weiter ausführen,die Bundespolizei nahm die Ermittlungen auf.

Am 12.11.2017 fuhr der historische Schienebus mit Beiwagen der Pfalzbahn von Neustadt nach Dahn zum Martinimarkt.Tagsüber pendelte er von Bundenthal nach Hinterweidenthal und zurück. Abends ging es dann von Bundenthal nach Neustadt zurück.Neustadt 9:53 ab--Edenkoben 10:03 ab---Landau Hbf 10:19 ab--Annweiler 10:33 ab----Hauenstein Mitte 10:53 ab---Dahn Süd 11:18 an.Bundenthal 17:40 ab---Dahn Süd 17:53 ab--- Neustadt 19:18 an.

Zum 10.12.2017 war wieder Fahrplanwechsel, auf der Queichtalbahn gab es leider weniger RE/RB Züge Karlsruhe-Pirmasens-Karlsruhe, da die VT 642er immer noch Probleme beim kuppeln in Landau bereiteten. Es entfielen folgende RE/RB Züge ab Karlsruhe Hbf 15:06, 18:06 nach Pirmasens Hbf von Montag bis Freitag/Samstag.Von Pirmasens Hbf 14:02 und 16:02 nach Karlsruhe Hbf, von Montag bis Samstag. Die RB Züge Karlsruhe --Annweiler verkehren,da Sie mit VT 643 er gefahren werden,die ohne Mängel unterwegs sind.

Die Ausflugszüge von Mai bis Oktober änderte sich der Eilzug an Samstagen von Bundenthal 11:27 ab nach Landau Hbf und von Landau Hbf 13:01 ab nach Bundenthal, diese Züge entfallen im Fahrplan 2018.

Es gab auch einen neuen Zug, An Sonn und Feiertagen ab Karlsruhe Hbf 20:33Uhr RB nach Annweiler an 22:00 Uhr.

In der Nacht von Mittwoch 13.12.17 auf Donnerstag 14.12.17 wurden etliche Bäume an der Queichtalbahn zwischen Annweiler und Landau durch den Wintersturm in der Süd und Westpfalz auf die Gleise umgelegt,im Bereich Albersweiler und Godramstein.Dadurch wurde der Zugverkehr von 5:00Uhr bis 10:00 Uhr am Morgen eingestellt,betroffen waren davon die Pendlerzüge Pirmasens-Landau-Karlsruhe,Annweiler-Landau-Karlsruhe,Neustadt-Pirmasens und Pirmasens-Landau-Pirmasens.

Am 28.12.17 hatte der RE Neustadt-Karlsruhe im Bereich des Landauer Hbf eine technische Störung,bei der einfahrt gegen 12:21 Uhr blieb der Zug in Höhe vom Real Markt liegen, dieHeizung und das Licht fielen aus, nach einer Stunde wurden die Reisenden vom Zug zum Bahnsteig geleitet, dafür wurde im Bahnhofsbereich der Zugverkehr eingestellt.Der Zug wurde gegen dem späten Nachmittag aus dem Bahnhofsbereich gezogen, es gab Zugverspätungen und Gleisänderungen auch für die Queichtalbahn Züge.  

 

                                                    Das Jahr 2018

 

Der erste Sturm Burglind, fegte am 03.01.2018 über die West und Südpfalz,betroffen waren die Strassen,sowie Stromausfälle und der Zugverkehr durch umgstürzte Bäume. Die Queichtalbahn wurde auch getroffen, zwischen Rodalben und Münchweiler fuhr die Regionalbahn von Pirmasens nach Landau auf einen Baum auf, bei Albersweiler fielen auch einige Bäume auf die Gleise, der nächste Zug Pirmasens-Landau wurde bei Godramstein durch einen Baum gestoppt. Im Bereich der Stadt Landau fielen einige Bäume zwischen Landau West und Landau Süd in Bereich des Goetheparks auf die Gleise.Der Zugverkehr war bis zum 04.01.18, gegen 12:00 Uhr gesperrt, am 03.01.18 gab es einen Busnotverkehr zwischen Pirmasens und Landau ab 10:00Uhr.Die ersten Züge nach den Aufräumarbeiten und Inspektionsfahrt verliesen Landau um 12:41 Uhr nach Pirmasens, sowie Annweiler 13:00 Uhr eine dort gestrandete Bahn nach Landau und der erste Zug von Pirmasens nach Landau fuhr um 14:00 Uhr ab..Durch den Sturm sind acht Züge in der Werkstatt.
Noch am selben Tage fuhr die Regionalbahn Pirmasens-Landau gegen 16:25 Uhr zwischen Rodalben und Münchweiler/Rod. in einen erneut umgestürzten Baum.

Der nächste Sturm hat Deutschland erreicht, wenn auch die Pfalz nicht so betroffen war, wurde bei den Zügen in der West und Südpfalz ab 11:30 Uhr die Geschwindigkeit auf 80 Km/h reduziert. Dadurch hatten die RB Züge auf der Queichtalbahn bis zu 30 Minuten Verspätung und es wurden auch Züge gestrichen.

Am 24.05.18 Nachmittags zog eine Gewitterfront durch die Südwestpfalz, zwischen Pirmasens Nord und Münchweiler wurde der Zugverkehr durch umgestürzte Bäume unterbrochen, erst am 25.05.18 gegen 14:00 Uhr wurde der Zugverkehr wieder aufgenommen.Es gab ein SEV mit Bussen, welcher aber nur bis 12:30 Uhr durchgeführt wurde, da danach keine Busse mehr zur Verfügung standen.

Ende Mai und Anfang Juni wurde der Aufzug auf Gleis 1 am Landauer Hauptbahnhof gewartet. Danach wurde er etwa drei bis vier Wochen gesperrt,da der Notrufschalter defekt und ein Ersatzschalter nicht so schnell zu beschaffen war. In dieser Zeit konnten weder Rollstuhl oder Kinderwagen den Aufzug benutzen. 

Am 11.06.18 Zog eine schwere Gewitterfront über die Südpfalz und Landau hinweg, es wurden Strassen und die Fussgängerzone in Landau überflutet.Am Bahnübergang Weisenburger Strasse wurden die Gleis bis zu 30 cm überflutet.Die Regionalbahn Landau-Pirmasens konnte gegen 16:43 Uhr den Bahnübergang aber im Schritttempo befahren.

Am 12.07 wurden die ersten Baucontainer zum Umbau des Annweilerer Bahnhof aufgestellt.

Ein heftiges Unwetter im Dahner Felsenland am 15.07. unterspülte die Gleise zwischen Dahn und Hinterweidenthal -Ort, der Zugverkehr wurde eingestellt.

Die eingeschlossenen Ausflugszüge konnten am Montagabend das Dahner Tal verlassen.

Vom 18.07. bis 31.07. verkehrte der historische Schienenbus mit Beiwagen,zwischen Bundnethal und Hinterweidenthal Ost im zwei Stunden Takt, von Montag bis Freitag. Ab Bundenthal 10:00Uhr, ab Hinterweidenthal Ost 10:40 Uhr.

Zum Richard Löwenherz Fest in Annweiler, verkehrte am Samstag Nacht noch extra zwei Züge von Annweiler, nach Landau ab 0:06 Uhr und nach Pirmasens Hbf 0:05 Uhr ab.

Ab 14:10 Uhr wurde am Donnerstag den 09.08.2018 die Strecken Pirmasens Nord --- Landau und Pirmasens Nord ---Saarbrücken wegen umgstürzter Bäume durch ein Sturmtief das über die Pfalz zog gesperrt. Der Zugverkehr Pirmasens Nord ---Sarbrücken wurde ab 16:30 Uhr wieder mit verminderter Geschwindigkeit aufgenommen. Der Zugverkehr Pirmasens Nord ---Landau wurde erst am 10.08.2018 wieder aufgenommen. Ersatzverkehr mit Bussen war eingerichtet.

Am Sonntag dem 26.08.18 wurde ein 14 Jähriger auf den Gleisen bei Albersweiler von einer Polizeistreife gesehen wie er Steine auf die Schienen legte, der Zugverkehr wurde daraufhin zwischen Landau und Annweiler für 30 Minuten eingestellt. Der 14 Jährige wurde seinen Eltern übergeben.

Am selben Tag wurde eine Drasinebahn Südpfalz auf der ehemaligen "Unteren Queichtalbahn" KBS 681 ex Landau-Germersheim, am Bahnübergang am Bahnhof Hochstadt von einem Auto erfasst und aus den Gleisen geworfen, es gab fünf Schwerverletzte Personen.